FC Hilal. – BSV. 1:6. (1:1)

In der 3. Runde des Kreispokals traf der BSV auf den B-Ligisten FC Hilal Spor.
Emran versuchte es im Vergleich zum Spiel gegen Ubbediseen mit 3-4-3.
Diese Maßnahme war zunächst nicht vom Erfolg gekrönt. Die 3 Spitzen
standen sich häufig im Weg, das Flügelspiel wurde total vernachlässigt.
Zum allen Überfluss ging Hilal aus dem nichts in der 19. Minute in
Führung. Der Westanhang sah die schlechtesten ersten 45 Minuten
in dieser Saison, was vielleicht auch dem holprigen Ascheplatz geschuldet war.
Nur gut, dass Ivan in der 43. Minute den Ausgleichs – Treffer erzielte.
Im 2. Durchgang nahm der BSV sofort das Heft in die Hand, Emran schien
beim Pausentee die richtigen Worte gefunden zu haben.
Hilal wusste sich nur noch mit langen Bällen zu befreien. Nach
dem 1:2 (49. Min) durch Ivans sattem Schuss aus 16 m war der Bann
gebrochen. Folglich fielen weitere Treffer:
In der 63. Minute mit einem, „Tor des Monats“, von Emran geschossenen
Freistoß aus 20 m aus halblinker Position ins lange Dreieck (1:3)
1:4  (80. min) durch Arteme, ein sehenswerter Alleingang von der
Mittellinie aus gewann er das Laufduell gegen 3 Gegenspieler. Sein
wohl heute sein bestes Spiel im West-Trikot.
1:5. 82 min.  Emran
1:6. 84. min. Olivan
Man darf sich nicht wundern, dass Hilal mit seiner rustikalen Spielweise
in der Vorrunde dem VFB Fichte das Leben schwer gemacht hat. Nun
müßten die Westler das positive Ereignis mit in die nächsten Liga-Spiele
nehmen. Beginnen können sie damit bereits am Sonntag beim TSV Amshausen.