West III 3:4 Sv Yek Spor I

Spielte man am Sonntag gegen einen in der Vorrunde starken Gegner diesmal auf Augenhöhe mit, gab es doch zwei verschiedene Halbzeiten. Yek Spor hatte in der ersten Halbzeit die bessere Spielanlage und hatte durch den ein oder anderen Akteur Einschuss-Möglichkeiten mehr, als das 0:2 aus unserer Sicht erzählt. Doch ist unserer Mannschaft hoch anzurechnen das sie ab der 40. Min mit nur zehn Mann spielen musste und dieses auch noch mit viel Erfolg. War, wie erwähnt die erst Halbzeit für Yek Spor, war es doch die Zweite für uns. Denn diese hatte es in sich. Durch die Einwechselung von Vedat und Irfan sowie Nico, bekam unser Spiel nach vorne immer mehr Zug und Klasse. Schon in der 47. Min. markierte Vedat (Goalgetter) den 1:2 Anschlusstreffer. Auch wenn wir den dritten Treffer vom Gegner hinnehmen mussten war die Moral so gut, dass ein Aufgeben oder wegen der „nur“ zehn Mann ein einknicken nicht zu sehen war. Alles was dann von Yek Spor noch kam, war bei Manuel, er musste Sven nach seiner roten Karte im Tor vertreten, in sicheren Händen. Das 2:3 in der 68. Min. war schön heraus gespielt und von Vedat eiskalt mit einem Heber versenkt worden. Die erwähnte gute Moral zeigt sich auch darin, dass noch in der 87. Min. der Ausgleich durch eine feine Einzelleistung, Schuss ins kurze Eck, von Irfan zum 3:3 führte.
Leider kam der unglückliche Schuss der nach hinten los ging in der letzten Spielminute. Ein wenig mehr Geschick in der Abwehrsituation hätte der Dritten Mannschaft das beschert was sie absolut verdient hatte, ein Unentschieden! Ein Spieler ist dem Beobachter, als positiver Botschafter für ein Miteinander kämpfen, aufgefallen. Jan Eikhoff war an diesem Sonntag, gerade in der zweiten
Halbzeit ein Vorbild an läuferischen, kämpferischen Einsatz. Chapeau!!

%d Bloggern gefällt das: