BSV zu Hause: Kämpfen und siegen

Vor ziemlich genau einem Jahr grüßte Slavisa Rajovic zumindest für einem Spieltag als Tabellenführer der Kreisliga C.
Hüseyin Düz und seine Mannschaft verloren die Tabellenführung in ihrer Gruppe. Zwölf Monate später winkt dem BSV West II wieder der Spitzenplatz – Spielführer Emran Berisha will mit seinem BSV I in der B-Liga den Platz an der Sonne verteidigen. Voraussetzung dafür sind am Sonntag drei Punkte im Heimspiel. Hüseyin Düs tritt aber auf die Euphoriebremse: „Es gibt noch viele Dinge, die wir besser machen müssen. In vielen Situationen müssen wir noch viel konzentrierter sein. Wenn wir das Spiel eigentlich im Griff haben, dürfen wir den Gegner nicht stark machen. Das müssen wir noch abstellen“, sagte der Trainer.
 
Gökhan Cesme, Mittelfeldmotor und Kapitän der zweiten Mannschaft, sieht sein Team ganz vorne. „Wir haben die Qualität nicht nur oben mitzuspielen…..wir haben auch die Qualität in der Mannschaft um als erster die Saison abzuschließen.“
 
„Man wird nicht immer so belohnt“
Cesme, der als Neuzugang gleich die Rolle eines Führungsspielers eingenommen hat, weiß, worauf es ankommt: „Was Sonntag wichtig und entscheidend ist, dass wir Effektiv sind“, sagte der 35-Jährige nach dem jüngsten 4:0 gegen Senne III. Zugleich fand er mahnende Worte: Die Tendenz zeige zwar klar nach oben, doch es gebe aber noch viel Arbeit: „Gegen Senne haben wir in vielen Phasen viel zu einfach Chancen zugelassen. Das müssen wir sehr schnell abstellen. Man wird nicht immer so belohnt.“
 
Berisha: Wer die Zweikämpfe gewinnt, gewinnt das Spiel
Berisha, der den BSV in der Saison 17/18 in die B-Liga geschossen hat, soll nun auch weiter für Tore sorgen. Ein Sieg gegen Sennestadt wäre ein weiterer Schritt den Platz an der Sonne zu halten.
 
Auch Trainer Hüseyin Düz hat erkannt, dass Fußball in der B- Liga eher gearbeitet als gespielt wird: „Das hat man gegen Bosna in vielen Szenen gesehen. Man muss aber immer aufpassen, dass man sich nicht in den Zweikämpfen aufreibt.“ Bestens geeignet für diese Art Fußball ist Emran Berisha. „Ich mag es, mich so richtig reinzuhauen“, erklärte der Angreifer, der nicht nur wegen seiner Tore von Düz gelobt wird: „Emran ist immer gefährlich. Er opfert sich für die Mannschaft auf, schuftet 90 Minuten lang.“ So verwundert Berishas Matchplan für das Heimspiel kaum: „Das wird wieder sehr viel harte Arbeit sein, viel Kampf. Wer die meisten Zweikämpfe für sich entscheidet, wird am Ende auch als Sieger vom Platz gehen.“ … Und möglicherweise Tabellenführer bleiben.
 
BSV West III möchte gegen Fichte II punkten
Beim BSV West III ist in der jungen Saison schon viel passiert. Keine seiner drei Partien haben die Lila Weißen gewonnen, rangiert auf dem 14 Platz. Nach dem personellen Umbruch läuft es noch nicht wie gewünscht. 
 
Kapitän Nico Ramsel: „Natürlich sind wir nicht zufrieden. Uns fehlen die Punkte, auch wenn wir schon sehr gute Spiele gemacht haben. Man darf den Riesenumbruch aber auch nicht wegdiskutieren – Wir werden sicher nicht den Fehler machen, alles über den Haufen zu werfen. Wichtig ist, dass wir uns nach den drei Spielen der vergangenen Wochen auf das Wesentliche konzentrieren.“
 
Gelingt gegen Fichte II jetzt der erste Saisonsieg?
 
Kapitän Nico Ramsel: Ob der wirklich gelingt, ist natürlich hypothetisch.  Wir brauchen gegen Fichte eine richtig gute Performance. Wir wollen ein mutiges Heimspiel abliefern.
%d Bloggern gefällt das: